[ Wechselwirkungen von standard-Opioiden mit anderen Stoffen ]
 

  • Benzodiazepine: Verstärkte Sedierung, gesteigertes atemdepressives Potential.
  • Barbiturate: gesteigertes atemdepressives Potential.
  • Narkosegase: gesteigerte Analgesietiefe
  • Alkohol: gesteigertes atemdepressives Potential, allgemeine Verstärkung der Haupt- und Nebenwirkungen.
  • Amphetamine: Vermindertes atemdepressives Potential, verminderte/aufgelöste Sedierung, bei Tramadol und Pethidin: Gesteigertes Krampfpotential (Vorsicht!)
  • Antidepressiva vom Typ SSRI: Bei Tramadol: Serotonin-Überkonzentration, Serotoninsyndrom möglich.
  • Neuroleptika: Tramadol/Pethidin: gestigertes Krampfpotential bis hin zu zerebralen Krämpfen.
  • Cimetidin: Hemmung des Abbaus von Opioiden, die über das Enzymsystem CYP2D6 Metabolisiert werden (z.B. Codein).
  • MAO-Hemmer: schwere zentralnervöse Störungen, Nebenwirkungen auf Atmungs- und Kreislauffunktion.
  • andere Opioide: Je nach Opioid/Dosierung Konkurrenz um Rezeptoren, evtl. Abschwächung bestimmter Opioidwirkungen, teilweise aber auch synergetische Effekte wie gesteigerte Euphorie, -Sedierung, -Analgesie, -Verpeiltheit, aber auch gesteigertes atemdepressives Potential (mehr dazu im Abschnitt "Kombinationen").
 

Verwandte Themen

> Pharmakologie der Opioide
> Nebenwirkungen