Name des Opioids Levomethadon
besonders bekannte Bezeichnungen Levomethadon L-Metha, Levometha, L-Polamidon®
Infotext Methadon liegt als Racemat aus Dextromethadon und Levomethadon vor. Das Levomethadon ist sehr viel wirksamer als Dextromethadon (was vor allem starke antitussive Effekte besitzt), weswegen hier der Potenzunterschied zustande kommt. Desweiteren sind die Nebenwirkungen leicht geringer. Levomethadon wird im Vergleich zum Racemat neben der Anwendung bei der Substitution stark opioidabhängiger auch in der Behandlung von Schmerzen und lebensbedrohlichem Reizhusten eingesetzt.
Anwendung Levomethadon als Injektionslösung wird intravenös injiziert. Die Tropfen werden oral mit reichlich Flüssigkeit eingenommen. Lösung zur Substitution sollte keinesfalls injiziert werden, da deren Inhaltsstoffe nicht zur Injektion vorgesehen sind und stark schädigend sein können.
zu beachten Sehr lange HWZ und Wirkdauer!
Remorphinisierung nach Antagonisiserung durch Naloxon möglich!
Vollagonist / Partiellagonist Vollagonist
therapeutische Potenz
Wirkungseintritt oral: 30min - 4h, rektal: 20min - 3h, i.v.: 2min - 2h
HWZ 15 - 60h 
durchschnittliche Wirkdauer 10 - 50h
Applikationsformen Tropfen, Lösung, Injektionslösung 
Bioverfügbarkeit ~50%
Metaboliten keine relevanten  
Dosierung (ohne Toleranz) Einzeldosen: oral/rektal: 0,04 - 0,08mg / kg KG  i.v.: 0,02 - 0,06mg / kg KG Tagesdosen: Wie Einzeldosen durch die lange HWZ
Wirkmechanismus Levomethadon ist selbst aktiv und geht eine agonistische Bindung mit den µ-Rezeptoren ein. Das langsame Anfluten lässt sich auf eine geringe Lipophilie zurückführen. 
emetisches Potential mittel - hoch 
sedierendes Potential hoch 
besondere mögliche Nebenwirkungen -
besondere mögliche Wechselwirkungen -
gefährlicher Dosisbereich oral: ab 0,2 - 0,4mg / kg KG; i.v.: ab 0,15 - 0,4mg / kg KG 
Antidote Naloxon (Narcanti®), Naltrexon (Nemexin®), Nalmefen (Revex®)
Summenformel C21H27NO
IUPAC Name (RS)-6-Dimethylamino-4,4-diphenylheptan-3-on
Struktur
Gewinnung Vollsynthese
rechtlicher Status (Btm / Rp) BtmG Anlage III (verkehrs- und verschreibungsfähig)
Bilder