[ Warum ist Heroin schädlich? ]

 
Diese Aussage ist eigentlich nicht ganz korrekt bzw. nicht präzise dargestellt. Meint man mit Heroin den Wirkstoff Diacetylmorphin, so ist daran nichts schädlicher als bei anderen Opioiden und es ist eine, für den Körper nicht besonders schädliche Substanz (zum Vergleich: Alkohol ist mehrfach schädlicher, da er im Gegensatz zu Opioiden neurotoxisch und hepatoxisch wirkt). Man kann damit alt werden (das Abhängigkeitspotential besteht natütlich).

Meint man damit aber das, was auf der Straße unter diesem Namen verkauft wird, liegt das an der Qualität des Straßenheroins und an den Bedingungen, unter denen es konsumiert wird.. Der Diacetylmorphin-Anteil liegt hier durchschnittlich bei mageren 2-8%, was schon vermuten lässt, aus was die restlichen 92-98% bestehen: Aus Streckstoffen wie Paracetamol, Lactose, Strychnin, und anderen, mitunter toxischen Stoffen. Daneben sind noch viele Verunreinigungen enthalten, weil das Heroin durch viele Hände gegangen ist, es jedes mal weiter gestreckt wurde. Meistens haften ihm auch Keime und Bakterien an.

Als nächster Faktor kommt die Applikation hinzu: Wird das Heroin nasal konsumiert, gelangen auch schon viele schädliche Stoffe und Bakterien in den Körper, aber da das Heroin die Nasenschleimhaut diffundieren muss, ergibt sich zumindest eine gewisse Filterwirkung. Wird das Heroin jedoch direkt intravenös gegeben, gelangen all die schädlichen beigemischten Stoffe, die Verunreinigungen und Keime, direkt in den Blutkreislauf – was das bedeutet, kann sich sicher jeder vorstellen. Hinzu kommen die unsauberen Bedingungen unter denen das Pulver gelöst, und injiziert wird.

Die Streckstoffe schaden dem Körper in unterschiedlichster Hinsicht. Je nachdem, was für Streckmittel enthalten sind (das variiert und es gibt sehr viele unterschiedliche) werden Organe und Gehirn massiv belastet. Auch Knochen, Zähne und Zellen haben darunter zu leiden. Das Diacetylmorphin ansicht verrichtet lediglich seine wirkung im Gehirn (Hydrolyse des Diacetylmorphin zu Morphin und 6-Monoacetylmorphin (6-MAM), welche dann an die Rezeptoren anbinden und sich nach einiger Zeit lösen und Eliminiert werden. Geschadet hat dieser Prozess dem Körper kaum, während Streckmittel und Bakterien gegen den Körper arbeiten.
Besonders schädlich sind aber die hygienischen Bedingungen, unter denen viele Abhängigen leben. Dadurch, dass nicht mehr auf ausreichende Ernährung und die nötige Hygiene geachtet wird, verfällt der Körper mehr und mehr.

Eine weitere Belastung stellen die ständigen Injektionen dar. Durch die Unreinheit des Heroins und teilweise falsche Injektionen bilden sich oft entzündliche Abszesse, Ödeme und Hämatome. Durch intraarterielle Injektionen (grober Fehler!) kann es leicht zum Arterien- und Gewebsnekrosen (absterben von Arterien und Gewebe) kommen. doch selbst, wenn man immer alles richtig macht und korrekt Injiziert, ja, selbst wenn man sterile Injektionslösung hätte: Derart häufige Injektionen sind in jedem Fall schädlich, da mit der Zeit die Venenwände vernarben und auch die Haut darunter leidet.

Der nächste Punkt ist die Beschaffung der Injektionsbestecke, denn trotzdem man in jeder Apotheke sterile Spritzen und Kanülen kaufen kann und auch sonst einige Projekte laufen, wo steriles Injektionsbesteck ausgegeben wird, kommt es immernoch vor, dass Injektionsbesteck untereinander getauscht wird, wenn der Suchtdruck bzw. Entzugserscheinungen zu hoch sind. Das sorgt neben der Verbreitung von HIV auch zu der Verbreitung von Hepathitis C (diese Infektion wird noch häufiger übertragen als HIV, da dieses Virus auch noch länger an der freien Luft überlebensfähig ist, und so auch z.B. über den Löffel der dazu dient den Stoff aufzukochen, übertragen werden kann und die werden weitaus öfter getauscht, als Spritzen) und anderen Infektionskrankheiten.

Fazit: Diacetylmorphin ansich ist eine Substanz, die körperlich wenig schädlich ist und eben ein wie alle Opioide sehr hohes Abhängigkeitspotential hat. Erst durch die Streckstoffe und Verunreinigen sowie den unhygienischen Rahmenbedingunen wird das Heroin zu einer der schädlichsten Drogen auf dem Markt und schafft die abschreckenden Bilder von verelendeten Abhängigen.

 

Verwandte Themen

> Geschichte der Opioide / des Heroins